• Warenkorb ist noch leer.

Aronia - Die Bio-Gesundheitsbeeren aus Flawil

Die Aronia-Beere wuchs ursprünglich wild in den USA und wird seit einiger Zeit auch in Europa wegen ihrem enormen Gesundheitspotenzial angepflanzt. Seit 5 Jahren wird die Aronia-Beere auch in Flawil angebaut. In seinem Bio-Betrieb unterhält Peter Schmidli heute einige hundert Aronia-Pflanzen in Bio-Qualität. Die Peterer Drogerie verkauft seit 5 Jahren die Bio Aronia-Beeren in ihren Geschäften in Uzwil und Flawil. Daniel Gegenschatz von der Peterer Drogerie AG in Flawil, besuchte den Betrieb und erfuhr einiges vom Schweizer Aronia-Pionier. 

 

​​


Peter Schmidli, wie sind Sie überhaupt auf diese unbekannte Pflanze gestossen? 
Peter Schmidli: Im 2009 ist mir in einem Gesundheitsheft ein interessanter Beitrag über Aronia in die Hände gekommen. Diese gesunde Frucht hat mich sofort angesprochen. Leider sei die Aronia-Pflanze in der Schweiz nicht erhältlich, hiess es im Text. Ich wurde in der Steiermark fündig und konnte bald 500 Setzlinge in Flawil anpflanzen. Im Februar 2010 gründete ich mit Unterstützung des Beratungszentrums Arenberg den Verein IG Aronia, der sich für den Anbau in der Schweiz einsetzt. 

Warum sind Sie so angetan von dieser besonderen Frucht? 
Peter Schmidli: Aronia ist eine robuste Pflanze, die sehr anpassungsfähig ist. Was mich sehr fasziniert, sind die gesundheitlichen Eigenschaften dieser Beeren. Als ich begann Aronia Beeren täglich zu mir zu nehmen, regulierte sich mein Blutdruck sehr positiv. Es erscheinen immer wieder Studien über die vielen Gesundheitsaspekte der Frucht. So wird zum Beispiel der Magen–Darmtrakt positiv beeinflusst. Aronia hat auch eine sehr hohe antioxidative Wirkung. Das heisst, sie enthält zellschützende Stoffe. So wurden z.B. 1986 nach dem Reaktorunfall in Tschernobyl, der verstrahlten Bevölkerung Aronia-Beeren verabreicht um die eventuell kontaminierten Mund-, Magen- und Darmschleimhäute schneller zu regenerieren. 

Sie bauen Aronia nach den Bio-Suisse Richtlinien an. Was ist der Unterschied zum herkömmlichen Anbau? 
Peter Schmidli: Der grosse Unterschied besteht darin, dass die Pflege der Pflanzen und der Unterhalt viel aufwendiger sind. Der Graswuchs um die Pflanzen muss mechanisch entfernt werden, d.h. kein Einsatz von Chemikalien. Der Verzicht auf Dünger verursacht ein langsameres Wachstum mit weniger Ertrag, dafür zeigt sich ein Qualitätsunterschied beim Aroma und Wasseranteil der Beeren. 

Wie wird die Frucht bearbeitet? 
Peter Schmidli: Wir stellen Saft und getrocknete Aronia-Beeren her. Die Beeren müssen schonend getrocknet werden, sonst verlieren sie ihre wertvolle Gesundheitskraft. Bei einer Temperatur von 32- 38°C bleiben die Inhaltstoffe der Frucht erhalten. Bei der Herstellung des Saftes ist ein schnelles Erhitzen auf 80°C und dann eine sofortige Abkühlung unerlässlich. So bleibt uns die ganze Kraft dieser Bio-Gesundheitsbeeren erhalten. Mit ½ dl Aroniasaft oder ca. 15 Beeren täglich kann ein wichtiger Beitrag für die Gesundheit geleistet werden. 

 

Bio-Aroniasaft und Bio-Aroniabeeren aus Flawil
bei uns in Uzwil und Flawil erhältlich, und natürlich im eShop: 

   

» Bio-Aroniabeeren aus Flawil

» Bio-Aroniasaft aus Flawil

 

 

» Hier können Sie das Interwiew mit Peter Schmidli als PDF herunterladen